Ablauf

Das Prinzip

Der Klient selbst sitzt PC, der Coach nur daneben. Der Klient lernt mit den eigenen Händen.
Bestandsaufnahme.

Der Klient

  • Welche Kenntnisse hat er?
  • Was will er erreichen?
  • Welche Aufgaben will er erledigen?

Mir ist wichtig, dass klare Zielvereinbarungen am Anfang stehen. Wenn ich sehe, dass ein VHS-Kurs besser ist, oder dass ein Techniker erst die Hardware auf Vordermann bringen muss, sag ich das lieber gleich.

Die PC-Umgebung

  • Rechner?, Drucker?, Scanner?, Kamera?,
  • Welche Programme sind vorhanden?, Gibt es eine aktuelle Sicherheitssoftware?
  • Wie wird die Internetverbindung hergestellt?

Erste Schritte

  • die Geschwindigkeit der Maus zu ändern.
  • die Schriftgröße bei Bedarf anzupassen.
  • überflüssige Icons vom Desktop löschen.
  • ein individuelles Hintergrundbild festlegen.
  • Fenstergrößen verändern.

Hier entstehen schon erste Erfolgserlebnisse.

Der nächste Termin

Nun geht es daran, für die weiteren Termine zu klären, welche Fragen angegangen werden. Spätestens hier wird  PC-Coaching individuell: Kein PC-Coaching gleicht dem anderen. Der eine möchte zuerst das Mailprogram einrichten und dafür erst mal eine Mailadresse anlegen. Die andere will eine Datenbank für ihr Hobby aufbauen. Oder Fotos verwalten, ausdrucken oder bearbeiten. Ich unterstütze alle üblichen Anwendungen und nehme mir soviel Zeit, wie der Kunde braucht.

Oder, oder, oder.

Was wollen Sie?